19. Juli 2010

Der rasende Reporter


Genre: Simulation

Veröffentlichung: 1994
Herausgeber: Bundespresseamt
Entwickler: Promotion Software
System: MS DOS
Wertung: 9/10

Wer von Euch schon immer mal in die Rolle eines Reporter schlüpfen wollte, kann dies in dieser Simulation von Promotion Software im Auftrag des Bundespresseamts tun. Insgesamt sechs Tage habt Ihr Zeit die Auflage der Tageszeitung in die Höhe schellen zu lassen. Eure Aufgabe besteht darin zu den verschiedensten Themen die entsprechenden Einrichtungen und Orte der Stadt zu besuchen und die Bürger zu befragen. Dabei sollte dies immer im Kontext zu den drei aktuellen Tagesthemen geschehen. Wenn ein Unfall passiert, dann ist ein Besuch an der Unfallstelle und dem örtlichen Krankenhaus die gute Wahl. Themen die dem Arbeitsmarkt betreffen können dagegen beim Arbeitsamt hinterfragt oder beim Arbeitslosentreff kommentiert werden. Das Spiel bietet eine Fülle der verschiedensten Themen und die besuchbare Orte sind auch nicht gerade wenig. Erschwerend kommt hinzu, dass man am Tag nur zehn Orte besuchen und den Interviewpartner nur zwei Fragen pro Besuch stellen kann. Genau dieser Kunstgriff, um den Zeitstress eines Reporters ansatzweise zu simulieren, macht das Spiel so herausfordernd. Man darf also nicht wie wild drauf losklicken, sondern man muss sich schon im Vorfeld Gedanken über die nächsten Schritte machen. Was ebenfalls sehr positiv ins Gewicht fällt, ist die Realitätstreue der Themen. In den Tagesthemen werden nicht nur die damaligen politischen Diskussionen thematisiert - sondern auch Drogensucht, Arbeitslosigkeit, Gewaltbereitschaft und die ganze Bandbreite der Kommunalpolitik, die man in den Tageszeitschriften so häufig findet. Die Autoren des Spiels haben es geschafft eine hohe Authentizität zu erzeugen ohne irgendwann Klischeehaft zu werden. Und wenn dazu die Technik stimmt, dann kann nichts mehr schief gehen. Fazit: selten gibt es Spiele mit solch einer Liebe zum Detail!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen